Gesundheit

8 Tipps für starke Abwehrkräfte

inuvia Abwaehr staerken Tipps - Titel

Unsere körpereigene Abwehr arbeitet nicht nur im Herbst und Winter, sondern das ganze Jahr über! Wir zeigen Dir, wie Du sie jetzt stärkst.

Wenn die Sonne scheint, die Laune steigt und es uns gut geht, vergessen wir oft, dass uns unser Immunsystem ständig vor äußeren Einflüssen schützt. Die eigenen Widerstandskräfte aktiv zu stärken ist daher auch im Frühjahr und Sommer enorm wichtig – vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie. Wie das gelingt? Wir haben 8 immunstärkende Tipps für Dich:

1. Genug trinken

Ausreichend zu trinken ist das A&O für unsere Gesundheit. Denn nur mit genügend Flüssigkeit funktionieren sämtliche Körpervorgänge reibungslos. Für das Immunsystem bedeutet das konkret, dass die Schleimhäute feucht gehalten werden und uns somit besser vor Viren und Bakterien schützen können. Allerdings gelingt das nicht mit Soft- und Energy Drinks, die reichlich Zucker enthalten. Besser sind Wasser, ungesüßte Tees oder hin und wieder Saftschorlen.

2. Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene und möglichst naturbelassene Ernährung sorgt nicht nur dafür, dass Dein Körper mit vielen verschiedenen Nährstoffen versorgt wird. Auch Deine Mitochondrien profitieren davon. Diese kleinen Energiekraftwerke in Deinen Zellen sorgen dafür, dass jede Körperzelle ihrer jeweiligen Funktion nachgehen kann. Im Falle der Immunzellen ist diese Funktion, Deinen Körper vor Viren und anderen schädlichen Einflüssen zu schützen.

Wie sieht eine gesunde und „mitochondrienfreundliche“ Ernährung aus? Die Basis ist eine pflanzenbetonte, naturbelassene Ernährung, mit einer geringen Menge tierischer Eiweiße und Zucker. Dafür sollten viel Gemüse, Obst, Vollkorngetreide und Hülsenfrüchten auf dem Plan stehen, die reichlich Vitamine, Mineralstoffe und Pflanzenstoffe liefern. Außerdem sollte auf eine hohe Zufuhr an mehrfach ungesättigten Fettsäuren geachtet werden, zum Beispiel in Form von hochwertigen Pflanzenölen, Nüssen und Saaten. Und auch Intervallfasten hat einen positiven Einfluss auf die Mitochondrien, unsere Körperzellen und damit auch unsere Abwehr.

3. Immunstärkende Nährstoffe

Es gibt bestimmte Mikronährstoffe, die für die Abwehr besonders wichtig sind, denn sie tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Das sind unter anderem: Vitamin C, Vitamin B6 und B12, Vitamin D sowie Folat, Eisen, Selen und Zink.

Unser Tipp: inuvia Zellfokus+ Schutz enthält 23 ausgewählte Mikronähr- und Pflanzenstoffen – inklusive der Vitamine B6, B12 und D sowie Folsäure, Selen und Zink – zur gezielten Unterstützung der Mitochondrienfunktion und körpereigenen Abwehrkräfte.

4. Schützende Pflanzenstoffe

Neben wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, gibt es auch bestimmte Pflanzen, denen besonders schützende und stärkende Eigenschaften zugeschrieben werden.

Dazu zählen unter anderem Kurkuma, welche in der ayurvedischen Lehre schon seit jeher aufgrund seiner schützenden Eigenschaften zum Einsatz kommt. Rhodiola Rosea wiederum ist eine enorm widerstands- und anpassungsfähige Pflanze, die in arktischen Regionen wächst. Dieser besonderen Eigenschaften ist man sich auch in Skandinavien bewusst, wo Rhodiola Rosea als sogenanntes Adaptogen zur Stärkung von Körper und Geist zum Einsatz kommt.

Selbstredend, dass sowohl Curcumin als auch Rhodiola Rosea ebenfalls Teil unserer inuvia Zellfokus+ Schutz Nährstoff-Kur sind.

5. Stress reduzieren

Dauerstress ist eine enorme Belastung für Deinen Körper, erschöpft Deine Mitochondrien und schwächt außerdem das Immunsystem. Regelmäßiger Ausgleich und Entspannung sind für eine starke Abwehr daher enorm wichtig. Gerade im stressigen Alltag können gezielte Entspannungstechniken, wie autogenes Training, progressive Muskelentspannung, Meditation oder auch Atemübungen helfen. Probiere es doch einmal mit unserem einfachen Entspannungs-Tipp für Alltag.

6. Guter Schlaf

Natürlich spielt auch Dein Schlaf eine Rolle für das Immunsystem. Während wir schlafen findet in unserem Körper eine schier unglaubliche Menge an Aktivität statt. Es wird repariert, regeneriert, entgiftet, neu aufgebaut und neu vernetzt. Das gilt auch für unsere Mitochondrien und (Immun)Zellen.

Doch es ist nicht nur wichtig ausreichend zu schlafen, sondern vor allem auch gut zu schlafen. Achte auf eine ruhige und entspannende Abendroutine, um für eine erholsame Nacht zu sorgen – am besten inklusive einer digitalen Auszeit vor dem Schlafengehen. Denn digitale Geräte können die Schlafqualität stören.

7. Frische Luft

Seit der Corona-Pandemie wissen wir, wie wichtig frische Luft und das regelmäßige Lüften von Räumen ist, um das Infektionsrisiko zu reduzieren.

Aber nicht nur die Ansteckungsgefahr geht runter, frische Luft versorgt uns außerdem mit frischem Sauerstoff. Dieser wird von unseren Mitochondrien genutzt, um in Kombination mit Bestandteilen unserer Nahrung Energie in Form von ATP (Adenosintriphosphat) herzustellen. Diese Energie wiederum brauchen auch unsere Abwehrzellen. Also: Raus in’s Freie und tief durchatmen.

8. Regelmäßige Bewegung

Bewegung aktiviert Deine Abwehrkräfte – und zwar buchstäblich. Eine regelmäßige, nicht überbelastende körperliche Betätigung erhöht sowohl die ATP-Produktion als auch die Anzahl der Mitochondrien in unseren Zellen – und insbesondere den Muskel- und Immunzellen. Diese sogenannte mitochondriale Biogenese führt dann zu einer verbesserten Leistungsfähigkeit und Abwehrkraft.

Wie die richtige Bewegung für Deine Immunzellen aussieht erfährst Du im Interview mit unserem Zellexperten Dr. Stephan Barth.

Fazit:

Nicht nur der Herbst und Winter, sondern jede Jahreszeit ist Abwehrzeit – vor allem während der Pandemie. Das Gute: Du kannst aktiv etwas für Dein Immunsystem tun. Ein bewusster Lebensstil inklusive einer gesunden Ernährung, gutem Schlaf, ausreichend Bewegung sowie Entspannung sind eine gute Basis. Und wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, dann eignet sich eine gezielte Nährstoff-Kur, wie inuvia Zellfokus+ Schutz:

Die Kur für Dein Immunsystem

inuvia Zellfokus+ Schutz, mit dem optimalen Mix aus 23 Mikronährstoffen, unterstützt Dein Immunsystem und hilft Deinem Körper Belastungen standzuhalten – ideal als 3-Monats-Kur:

✅ Dein persönlicher Fokus auf körperliche und mentale Widerstandsfähigkeit: Ausgewählte Mikronährstoffe zur Unterstützung der Mitochondrien, der Energiekraftwerke der Zellen.*

✅ Mit Vitamin D und Vitamin B6 für eine normale Funktion des Immunsystems sowie Zink, Selen und Vitamin B2 zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress.

✅ Abgerundet mit Curcumin, Rhodiola Rosea sowie PQQ aus grünem Tee, Kakaobohnen, Petersilie und Paprika.

Jetzt inuvia Zellfokus+ Schutz entdecken


* Vitamin D3 und Vitamin B6 tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Zink, Vitamin B2 und Selen tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei.


Studien & Quellen:

Breda, C. N. S., G. G. Davanzo, P. J. Basso, N. O. Saraiva Camara and P. M. M. Moraes- Vieira (2019). "Mitochondria as central hub of the immune system." Redox Biol 26: 101255.

de Oliveira, M. R., F. R. Jardim, W. N. Setzer, S. M. Nabavi and S. F. Nabavi (2016). "Curcumin, mitochondrial biogenesis, and mitophagy: Exploring recent data and indicating future needs." Biotechnol Adv 34(5): 813-826

Panossian, A., G. Wikman and J. Sarris (2010). "Rosenroot (Rhodiola rosea): traditional use, chemical composition, pharmacology and clinical efficacy." Phytomedicine 17(7): 481-493. Pape, H.-C. K., A. Silbernagl, S (2014). Physiologie. Stuttgart, Thieme

Scott, I. (2010). "The role of mitochondria in the mammalian antiviral defense system." Mitochondrion 10(4): 316-320.

Trujillo, J., L. F. Granados-Castro, C. Zazueta, A. C. Anderica-Romero, Y. I. Chirino and J. Pedraza-Chaverri (2014). "Mitochondria as a target in the therapeutic properties of curcumin." Arch Pharm (Weinheim) 347(12): 873-884

Nadine

Nadine Hüttenrauch

Head of Content

Nadine ist Ernährungscoach, Achtsamkeitstrainerin und Head of Content bei inuvia. Ihre Leidenschaft, Menschen zu Wohlbefinden zu befähigen, lässt sie bei inuvia in sämtliche Inhalte einfließen - von der Website bis zur App.