Ernährung

Diese 8 Vitamine und Nährstoffe helfen gegen Müdigkeit

Du fühlst Dich ständig müde und schlapp? Das kann an Deinen Körperzellen liegen. Denn häufig fehlen ihnen wichtige Vitamine. Doch das muss nicht sein! Wir verraten Dir, mit welchen Nährstoffen Du Dich und Deine Zellen wieder fit machst – und mit frischer Energie in den Frühling startest.

Die Energieräuber unserer Zeit machen uns das Leben ganz schön schwer. Stress im Job, der Spagat zwischen Arbeit und Familie – und dann auch noch Corona: Bei vielen Menschen ist diese Dauerbelastung die Ursache einer tiefen Müdigkeit und Erschöpfung. Auch eine Portion Extra-Schlaf oder ein langes Wochenende können nicht wirklich helfen.

Fehlt es vielleicht an Vitaminen? Nährstoffmangel als Ursache für Müdigkeit

Stattdessen bleiben unsere Batterien leer. Das Gefühl der ständigen Müdigkeit wird nur noch schlimmer. Eine gesunde Ernährung mit wichtigen Vitaminen bleibt aus Zeitmangel oft auf der Strecke. Mit Süßigkeiten und Fast Food wollen wir uns wenigsten ein bisschen belohnen. Und ja, manchmal trinken wir auch mehr Alkohol, als uns guttut.

Das Ergebnis: Unserem Körper fehlen zunehmend wichtige Nährstoffe. Die kleinen Energiekraftwerke in unseren Zellen – die sogenannten Mitochondrien – können nicht mehr optimal arbeiten. Sie sind genauso erschöpft wie wir selbst. Deshalb liefern sie weniger Energie, als sie sollten. Und wir fühlen uns nur noch müder und schlapper, als wir sowieso schon sind. Auf Dauer führt das zu chronischer Müdigkeit.

Die gute Nachricht: Das muss nicht sein! Wie Du diesen Kreislauf als Ursache Deiner Müdigkeit durchbrechen kannst, erfährst Du im nächsten Abschnitt.

Mitochondrien stärken: Mit ausreichend Nährstoffen

Die Mitochondrien in Deinen Zellen spielen für Deinen Energie-Haushalt eine entscheidende Rolle. Nur wenn sie fit sind, kann die jeweilige Zelle ihre Funktion optimal erfüllen. Egal, ob es sich um Immunzellen, Nervenzellen oder Muskelzellen handelt.

Um voll leistungsfähig zu sein, ist es deshalb wichtig, dass unsere Mitochondrien alle Nährstoffe haben, die sie brauchen. Eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung bildet dafür eine gute Grundlage. Doch wenn Nährstoffe fehlen – sei die Ursache steigendes Alter, eine Erkrankung oder weil Deine Ernährung eben doch nicht immer optimal ist – kannst Du mit hochwertiger Nahrungsergänzung nachhelfen: Zu den inuvia Nährstoff-Kuren

Auf welche Vitamine und Nährstoffe es dabei besonders ankommt und in welchen Lebensmitteln Du sie findest, haben wir hier für Dich zusammengestellt.

8 wichtige Nährstoffe gegen Müdigkeit und für mehr Energie

Mit den folgenden acht Nährstoffen hilfst Du Deinen Mitochondrien gezielt auf die Sprünge. Du unterstützt Deine Zellen aktiv bei der Arbeit und stellst sicher, dass Du und Dein Körper jederzeit mit der passenden Energie versorgt werden.

1. Vitamin B

Die B-Vitamine haben den wohl stärksten Einfluss auf den mitochondrialen Energiestoffwechsel. Ein Mangel führt daher häufig zu Müdigkeit und Erschöpfung. Einige B-Vitamine, wie etwa Vitamin B1, kann der Körper nur in sehr geringer Menge speichern; eine tägliche Zufuhr ist deshalb wichtig. Die Vitamine B12, B3 und B6 dienen als eine Art „Pflegemittel“ der Mitochondrien und sind deshalb für die Energieproduktion unerlässlich. Vitamin B2 wiederum ist direkt an der Energiegewinnung in den Mitochondrien beteiligt und unterstützt so den normalen Energiestoffwechsel.

Lebensmittel mit besonders vielen B-Vitaminen: u.a. Hülsenfrüchte, Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte, grünes Gemüse, Vollkornprodukte.

2. Coenzym Q10 (CoQ10)

Generell wirkt CoQ10 leistungsfördernd, antioxidativ, entzündungshemmend und bietet einen starken Zell-Schutz. Es wird vom Körper selbst hergestellt und ist ein wesentlicher Bestandteil des Energiestoffwechsels.

Viele Menschen leiden jedoch an einem CoQ10-Mangel, der mit zunehmendem Alter immer größer wird. Wissenschaftler empfehlen deshalb, bereits ab dem 25. Lebensjahr CoQ10 durch Nahrungsergänzung aufzunehmen.

Lebensmittel mit besonders viel Coenzym Q10: u.a. Sardinen, Rindfleisch, Schweinefleisch, Geflügel, Olivenöl, Butter.

3. L-Carnitin

Die Haupt-Aufgabe unserer Mitochondrien ist die Produktion von Energie in Form von ATP (Adenosintriphosphat). Hierfür benötigt der Körper Brennstoffe aus der Nahrung, wie Kohlenhydrate und Fettsäuren. L-Carnitin ist ein Eiweißbaustein, der am Transfer von Fettsäuren in die Mitochondrien beteiligt ist, wo sie in Energie umgewandelt werden.

Eigentlich stellt Dein Körper selbst ausreichend L-Carnitin her. Fehlen ihm allerdings Vitamin B12 und Folsäure, kommt es zu einem L-Carnitin-Mangel; ebenso bei chronischem Stress, schwacher Gesundheit sowie mit fortschreitendem Alter. Ein Teufelskreis. Denn wenn L-Carnitin fehlt, haben die Mitochondrien keine Zufuhr wichtiger Brennstoffe. Die allgemeine Leistungsfähigkeit sinkt und Du fühlst Dich müde.

Lebensmittel mit besonders viel L-Carnitin: Fleisch, Geflügel, Fisch und Milchprodukte.

Mitochondriale Leistungsfähigkeit

4. Alpha-Liponsäure (ALA)

Alpha-Liponsäure ist lebenswichtig und für einen normalen Energiestoffwechsel in den Zellen erforderlich. Der Körper kann sie unter normalen Bedingungen selbst herstellen und macht sie auch für Deine Mitochondrien verfügbar.

ALA unterstützt vor allem die Rolle der Mitochondrien als „Energiemanager“. Denn die Zellorganellen stellen nicht einfach nur Energie für uns her. Sie stellen die Menge an Energie zur Verfügung, die gerade gebraucht wird. Wenn Du beispielsweise Sport machst oder Stress stehst, wird mehr Energie zur Verfügung gestellt. Alpha-Liponsäure ist wichtig, damit die Mitochondrien den aktuellen Bedarf an Energie überhaupt erkennen.

Lebensmittel mit besonders viel Alpha-Liponsäure: ALA ist kaum in Lebensmitteln vorhanden. Am ehesten in Innereien wie Herz und Leber.

5. Resveratrol

Resveratrol ist ein sekundärer Pflanzeninhaltsstoff, der zu den Phytoalexinen gehört (griechisch: phytos = Pflanze, alekein = „abwehren“). Wird eine Pflanze durch Bakterien infiziert oder von Fraßfeinden befallen, werden Phytoalexine im Rahmen der pflanzlichen Immunabwehr verstärkt synthetisiert. Derselbe Effekt kann auch bei Umweltreizen wie z.B. UV-Strahlung, Temperaturschock, Trockenheit oder Verletzungen der Pflanze ausgelöst werden.

Es ist schon länger bekannt, dass Resveratrol die mitochondriale Biogenese, sprich, die Vermehrung der Mitochondrien, anregt und dadurch den Energiestoffwechsel unterstützt. Zudem besitzt es entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften.

Resveratrol kommt hauptsächlich in der Traubenschale vor. Den höchsten Gehalt hat der japanische Staudenknöterich, der auch die Quelle für das Resveratrol in den inuvia Zellfokus+ Produkten ist. Diese Heilpflanze ist sowohl in der traditionellen japanischen Medizin als auch in der indischen Ayurveda-Medizin weit verbreitet.

Lebensmittel mit besonders viel Resveratrol: Staudenknöterich, Trauben, Himbeeren, Pflaumen, Erdnüsse.

6. Oligomere Proanthocyanidine (OPC)

Oligomere Proanthocyanidine (OPC) sind natürliche Stoffe, die in zahlreichen Pflanzen vorkommen und Deinem Körper dabei helfen, neue Mitochondrien zu bilden.

Die OPC in der inuvia Zellfokus+ Komposition sind aus Traubenkernen extrahiert. Übrigens: Aktuelle Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass die klassische antioxidative Wirkung der OPC nicht so sehr im Vordergrund steht die positive Beeinflussung Deiner Mitochondrien.

Lebensmittel mit besonders vielen Oligomere Proanthocyanidinen (OPC): u.a. Traubenkerne und Schale roter Trauben; Erdnüsse, Heidelbeeren, Cranberries.

7. Pyrroloquinolinquinon (PQQ)

Pyrroloquinolinquinon (PQQ) ist eine Verbindung, die in zahlreichen Pflanzen vorkommt. Über die Nahrung aufgenommen fördert PQQ die Regeneration unserer Mitochondrien und wirkt damit deren Abnutzung entgegen. Das kleine pflanzliche Power-Paket überzeugt außerdem mit seiner antientzündlichen und immunstimulierenden Wirkung.

Lebensmittel mit besonders viel Pyrroloquinolinquinon (PQQ): u.a. Petersilie, Grüntee, Paprika, Kakao, Kiwi, Papaya.

Mehr über PQQ erfährst Du hier: PQQ: Nur Sternenstaub oder neues Supervitamin?

8. Bioflavonoide aus Granatapfel und Citrus

Die Körpersysteme verändern sich im Laufe eines Lebens stark, sowohl durch die allgemeine Alterung als auch durch äußere Faktoren, wie Stress etc.

Klinische Studien haben gezeigt, dass die besondere Kombination von Bioflavonoiden aus Granatapfel und Citrus Dein Energiesystem signifikant verbessern. Ein wichtiger Grund ist die effizientere Nutzung von Sauerstoff in den Mitochondrien, was wiederum zu einer gesteigerten Leistungsfähigkeit und einem höheren Energielevel führt. Daher sind Extrakte aus Granatapfel und Citrus in unserem Produkt inuvia Zellfokus+ Leistung enthalten.

Mit inuvia auf der sicheren Seite

Fazit? Es ist längst bewiesen, dass ein Nährstoffmangel zu Erschöpfung führt. Auf der anderen Seite, machen zahlreiche Vitamine, Mikronähr- und Pflanzenstoffe Deinen Körper stark und Deinen Geist wach und helfen somit gegen ständige Müdigkeit. Einige der oben genannten Vitamine, wie Vitamin B12, sind sogar lebenswichtig. Aber manchmal verliert man den Überblick, wie die richtige Ernährung aussieht, um sämtliche Bedürfnisse zu erfüllen.

Wir von inuvia haben dieses Thema basierend auf über 50 Jahren weltweiter Mitochondrien-Forschung umfassend untersucht – und maßgeschneiderte Nährstoff-Komplexe entwickelt, die Deinen Zellen genau das geben, was sie benötigen und verwerten können.* Alle der oben genannten Mikronähr- und Pflanzenstoffe sind Teil unserer Zellfokus+ Nährstoff-Kuren.

Überzeug Dich selbst und mach Dich fit für den Frühling:

Zu den inuvia Nährstoff-Kuren

inuvia gibt’s aktuell Vorzugspreis! Sichere Dir 21% Rabatt mit dem Code START21


* inuvia Zellfokus+ enthält unter anderem Vitamin B12 für einen normalen Energiestoffwechsel und Vitamin B2 und Selen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress.