Das Mitochondriale Prinzip

Das Mitochondriale Prinzip: Gesunde Zellen = gesunder Mensch

Deine Energie entsteht in den Kraftwerken Deiner Zellen: den Mitochondrien. Nur wenn sie fit und funktionsfähig sind, können Deine Zellen ihrer Funktion optimal nachgehen – egal ob es sich um eine Immunzelle, Nervenzelle oder Muskelzelle handelt. Indem Du Deine Mitochondrien unterstützt, sorgst Du ganzheitlich für Deinen Körper und Dich selbst. Nach dem systemischen Prinzip: Vom Kleinen zum Großen – von den Mitochondrien zum ganzen Menschen.

Wenn es an Energie fehlt

Über 32 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter chronischen Krankheiten. Häufig haben sie eines gemein: Zusätzlich belastende Begleitsymptome, wie Müdigkeit, Erschöpfung, Schlappheit, Reizbarkeit, fehlende Motivation. Kurz: Es fehlt an Energie.

Fehlt es an Energie, wirkt sich das wiederum auf Deine essenziellen Fähigkeiten aus. Es fällt Dir schwerer zu schaffen, was Du Dir vornimmst (Leistungsfähigkeit). Du gehst weniger gut mit Herausforderungen und Veränderungen um (Anpassungsfähigkeit). Deine Abwehr ist beeinträchtigt und Du bist infektanfälliger (Widerstandsfähigkeit). Als Energielieferant spielen Deine Mitochondrien dabei eine wichtige Rolle.

Mitochondrien: Wo Deine Energie ihren Ursprung hat

Es ist bemerkenswert: Jede einzelne Körperzelle enthält bis zu 1.000 und mehr Mitochondrien, die dafür sorgen, dass uns genügend Energie zum Leben zur Verfügung steht. Dabei sind sie vielen von uns nicht bekannt und dass, obwohl sie ganze 10% unseres Körpergewichts ausmachen.

Die kleinen Zellkraftwerke nutzen die Nahrung, die Du isst, sowie den Sauerstoff, den Du atmest, um daraus am laufenden Band Energie in Form von Adenosintriphosphat zu produzieren – bei einem gesunden Erwachsenen durchaus 70 bis 80 Kilogramm täglich. Adenosintriphosphat, oder kurz ATP, ist die biologische Energiewährung in unseren Körperzellen, mit der sie ihren zellspezifischen und organspezifischen Funktionen nachgehen können. Ohne ATP gibt es keine Energie in unserem Körper und ohne Energie ist kein Leben möglich.

Inuvia Mitochondriales Prinzip Erschoepfte Mitochondrien vs fitte Mitochondrien2

Das Mitochondriale Prinzip

Das Mitochondriale Prinzip fasst den Zusammenhang zwischen Zellenergie und Gesundheit zusammen: Nur fitte Mitochondrien können effizient, bedarfsgerecht und mit nur geringen Mengen schädlicher Nebenprodukte die Energie für den Gesunderhalt und das Leben produzieren. Die Energie in Deinem Leben wird so als normale Leistungsfähigkeit, gute Anpassungsfähigkeit und Widerstandskraft greifbar, die ihren Ursprung in einer guten Mitochondrienfunktion haben.

Auf der anderen Seite, führen erschöpfte Mitochondrien dazu, dass zu wenig oder nicht die bedarfsgerechte Menge an Energie zur Verfügung steht, während gleichermaßen zu viele schädliche Nebenprodukte in der Energieproduktion entstehen. Das wiederum führt zu weniger Energie im Leben, hat Auswirkung auf die Gesundheit und wird als niedrige Leistungs-, Widerstands- und Anpassungsfähigkeit spürbar.

Übersichtsgrafik - Mitochondriales Prinzip. Gesund Zellen. Gesunder Mensch

Fitte Mitochondrien: Essenziell für Deine Gesundheit

Die Funktionsweise unserer Mitochondrien ist für alle unsere Zellen gleich: Für die Immunzelle, genauso wie für die Leberzelle, die Nervenzelle, die Darmzelle, die Muskelzelle, die Sinneszelle und so weiter. Fitte Mitochondrien sorgen also für gesunde Körperfunktionen auf allen Ebenen und sind somit die Voraussetzung für ganzheitliche Gesundheit.

Das Besondere daran: Der Dreiklang Deiner 3 wichtigsten Fähigkeiten lässt bis auf die Ebene Deiner Mitochondrien abbilden.

Entwickler des Mitochondrialen Prinzips

Dr. Stephan Barth, Mediziner und habilitierter Lebensmitteltoxikologe, Ernährungsforscher und Gesundheitsexperte bei NUTRITION HUB

Ich freue mich sehr, dass ich als wissenschaftlicher Entwickler des Mitochondrialen Prinzips das inuvia Team dabei unterstützen kann, vielen Menschen einen „Neuen Weg“ (=inuvia!) zur Gesundheit aufzuzeigen. Es entspricht meiner persönlichen Überzeugung, bei der Entwicklung von inuvia neben der wissenschaftlichen Verankerung besonders die Ganzheitlichkeit der Gesundheitslösungen in den Mittelpunkt zu stellen.

So sorgst Du für fitte Mitochondrien

Mittlerweile sollte klar sein, wie essenziell fitte Mitochondrien für Deine ganzheitliche Gesundheit sind. Aber wie kann die mitochondriale Fitness – und somit Deine „Energieversorgung“ – unterstützt werden? Was vielleicht zunächst kompliziert klingt, ist es nicht: Genau wie Du, so profitieren auch Deine Zellen und Mitochondrien von einem insgesamt gesunden und bewussten Lebensstil, inklusive einer ausgewogenen und nährstoffreichen Ernährung, ausreichend Bewegung, Entspannungs- und Meditationsübungen sowie einer gesunden Schlafroutine.

Außerdem gibt es ganz bestimmte Pflanzenstoffe, Vitamine und Mineralstoffe, die die Mitochondrien in ihrer Tätigkeit und damit ihrer Fitness gezielt unterstützen.

* Vitamin B6 und Vitamin B12 tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel und zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Vitamin B2, Zink und Selen tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei.